SegeL

SegeL (Selbstgesteuertes Lernen)

Eine Besonderheit im Unterrichtsalltag unserer Schule ist das Selbstgesteuerte Lernen (SegeL). Vornehmlich in den Unterrichtsfächern Deutsch, Englisch und Mathematik vertiefen die Schülerinnen und Schüler in mehreren Wochenstunden gemäß ihrem Leistungsniveau die Unterrichtsinhalte. Eingangsdiagnosen und Lernzielkontrollen ermöglichen Kindern und Lehrkräften eine realistische Einschätzung der Leistungsfähigkeit. Auf der Grundlage der Kernlernpläne werden von den Fachkonferenzen Kompetenzraster erstellt. Dokumentationen über das Geleistete schaffen Transparenz über den Leistungsstand eines jeden Kindes.

Das Selbstgesteuerte Lernen wird stets unter folgenden Aspekten an unserer Schule weiter entwickelt:

Die Schüler werden im hohen Maße in die Entscheidungen über Fach- und Lerninhalte einbezogen bzw. sie wird zunehmend ihnen überlassen; Beratungsgespräche über die Selbsteinschätzung der Kinder und über deren Leistungsfähigkeit werden regelmäßig mit ihnen durchgeführt.

  • Haptische Materialien die ein „Begreifen“ der Lerngegenstände ermöglichen und damit unterschiedlichen Lerntypen entsprechen, werden zunehmend von uns eingesetzt. 
Go to Top