EtiketierenNein, die Bienen hatten keine Corona-Pause. Der erste Honig dieses Jahres ist fertig und wird nun verkauft.

 

 

Die ersten Arbeiten im Frühjahr konnten wir mit unserer Schulimkerei noch gemeinsam bewältigen. Doch die Corona-Pandemie schränkt uns im gemeinsamen Handeln leider sehr ein. Deshalb erfolgen die wöchentliche Durchsicht der Bienen, die Honigernte, das Honigschleudern, das regelmäßige Rühren des Hongis und das Abfüllen in "Einzelarbeit". So konnten schließlich mit der ersten Ernte des Jahres rund 35 kg abgefüllt werden.

Beim Aufkleben der Etiketten freuten sich die Kinder in unserer Notbetreuung auf diese Abwechslung. Natürlich musste auch gleich probiert werden: "Total lecker!", so das fachliche Urteil der Kinder. "Richtig schön cremig!". So muss er sein, der perfekte Honig!

Um auf zahlreichen Frühstückstischen verköstigt zu werden, ist der Honig für 6 Euro je 500g-Glas bei Herrn Pätzold zu erwerben.

Der nächste Honig ist auch schon fast reif genug, um aus den Völkern geerntet zu werden.

Zurück nach oben