DigeMoveWir unterstützen diese Aktion: Das gesparte Geld wegen des (fast) böllerfreien Silvester soll Kindern und Jugendlichen zugute kommen.


Die DigiMove-Aktion ist eine Initiative des Schulzentrums Nette in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Mengede e.V., dem Heimatverein Bodelschwingh und Westerfilde e.V., 
sowie der IG Mengeder Heimatwald. Schirmherr ist unser Bezirksbürgermeister Axel Kunstmann.

Wir meinen und setzen uns dafür ein, dass ...
... Spendengelder für Kinder- und Jugendliche im Stadtbezirk verwendet werden,
... Bewegungsangebote für Kinder und Jugendliche ergänzt werden, 
... Unterstützungsangebote der digitalen Bildung für alle Kinder und Jugendlichen - vom Grundschulalter bis in die Sekundarstufe hinein - passgenau entsprechend der genutzten Lernplattformen der unterschieldlichen Schulen eingerichtet werden.

Die Initiatoren schreiben dazu:

Das große Ziel: Wir wollen über Weihnachten und vor allem Silvester in diesem Stadtbezirk gemeinsam etwas bewegen. Für die Zukunft unserer Kinder und Jugendlichen! Ausgehend vom Schulzentrum in Nette rufen wir ganz Mengede und seine Stadtteile zu einer gemeinschaftlichen Aktion auf. Jeder kann und SOLL mitmachen und die Aktion unterstützen: Schulen, Vereine, Nachbarschaften, Einrichtungen, Händler und Gewerbetreibende und, und, und.

Die Idee: Wer nicht Böllern darf, gibt dafür auch kein Geld aus. Warum also das Geld – oder einen Teil davon – nicht für unsere Kinder und Jugendlichen im Stadtbezirk spenden? Mal ehrlich: Das Gesparte legt doch ohnehin niemand auf die hohe Kante für den übernächsten Jahreswechsel. Und als Ausgabe war es doch ohnehin geplant. Oder?

Darum geht‘s: Corona hat uns alle in diesem Jahr betroffen. Besonders unsere Kinder. Distanzunterricht: Wie funktioniert das? Computer, Smartphone, Internet – klar für Amazon, Netflix oder zum Gamen. Aber Lernen? In Videokonferenzen? Aufgaben per E-Mail? Es fehlt an Geräten, vor allem aber an Wissen, wie das funktioniert. Unsere Kinder und Jugendlichen begreifen das schnell – wenn wir ihnen zeigen, wie es geht. Wir haben alle Kinder in den Mengeder Stadtteilen im Blick – insbesondere aber diejenigen, die sich abgehängt fühlen. Und hier ergreifen wir die Initiative.

Das haben wir vor: Sobald die Corona-Situation es ab Frühjahr 2021 zulässt, starten wir die „Digital-Wochen für Kinder und Jugendliche im Stadtbezirk“. In Workshops wollen wir unsere Kinder fit für ihre Zukunft machen. Das geht nicht allein im Unterricht.

Es braucht mehr: Vor Ort, in den Stadtteilen bieten wir diese Workshops an. Sie sollen in kompakten, effektiven Einheiten stattfinden. Dabei wollen wir mit den Jugendeinrichtungen zusammenarbeiten. Die Workshops leiten Frauen und Männer, die sich im digitalen Lernen und Arbeiten perfekt auskennen und die Sprache unserer Kinder sprechen.

Und: Wir wollen Bildschirm und Bewegung zusammenbringen. Wer viel an Bildschirm und Smartphone sitzt, braucht Bewegung. Darum: „DigiMove“.

Dafür sind die Spenden: Das gibt es nicht umsonst. Die Kinder und Jugendlichen sollen dafür keine Teilnahmegebühr bezahlen. Und die Familien sind in dieser Krise schon belastet genug! Aus den Spendenbeträgen bezahlen wir die Workshop-Leiter. Und wenn genügend Spenden zusammenkommen, wollen wir die digitale Ausstattung der beteiligten Einrichtungen erweitern. Denn es muss ja nicht bei den Digital-Wochen bleiben. Sie sind nur der Anfang: Die Förderung des digitalen Wissens ist langfristig angelegt. Wir machen unsere Kinder noch fitter für die Zukunft!

Die stehen hinter der Aktion: Die Initiative geht von den Schulen im Schulzentrum Nette aus. Uns als Heimatvereinen und der IG Heimatwald ist eine gute Zukunft unseres Stadtbezirks ein besonderes Anliegen. Bezirksbürgermeister Axel Kunstmann ist begeistert von der Aktion und ist Schirmherr.

Das dürfe nicht alles sein: Wir verteilen diesen Aufruf in diesen Tagen in alle Netzwerke im Stadtbezirk Mengede. Wir nutzen unsere E-Mail-Verteiler, Facebook-Kontakte und rufen alle Menschen auf, sich an diesem Projekt zu beteiligen.
Wenn Sie mögen, nutzen Sie Ihren und teilen Sie diese Idee.

Das können Sie tun: Na, wieviel Geld war Ihnen das Feuerwerk im letzten Jahr wert? Psst. Muss ja keiner wissen. Also: Schauen Sie ins Portemonnaie oder die Silvesterspardose und spenden Sie! Dafür haben wir bei der Volksbank Dortmund-Nordwest ein Spendenkonto eingerichtet.
Die IBAN: DE30 4406 0122 4181 4633 01.

Fassen Sie sich also bitte ein Herz! Jeder Euro zählt. Lassen Sie uns gemeinsam etwas bewegen.

Bewegt Sie diese Idee? Dann ist es Zeit für Ihren ganz persönlichen DigiMove:

  • „Böller-Spardose“ leeren
  • Online-Banking starten
    oder Überweisungsträger greifen
  • IBAN: DE30 4406 0122 4181 4633 01
  • Betrag eingeben
  • Auftrag erteilen
  • Wow! Danke dafür!!!

Im Namen aller Beteiligten wünschen wir Ihnen trotz aller Einschränkungen ein frohes WeihnachtsfestBleiben Sie gesund, kommen Sie gut ins Neue Jahr – am besten mit Ihrem Beitrag für die Zukunft unserer Kinder und Jugendlichen im Stadtbezirk.

Keine Böller – dafür diese eine gemeinsame Rakete!

 

 

Top-Thema

Im Umgang mit dem Distanzlernen werden wir alle immer sicherer. Die Lehrerinnen und Lehrer lernen dazu, mit welcher Art von Aufgaben die Schülerinnen und Schüler am besten klarkommen. Alle lernen dazu, wie wir die Lernplattform iServ bedienen. Technische Anfangsprobleme durch eine Überlastung der Server können wir nicht beeinflussen. Aber wir lernen damit umzugehen und berücksichtigen diese Schwierigkeiten.
Die Corona-Pandemie führt auch dazu, dass wir unser Anmeldeverfahren für die nächsten fünften Klassen verändern: Termine können und sollen bitte online gebucht werden. Auch dieses technische Verfahren ist Neuland für uns und wir ahnen schon, dass wir in Zukunft Online-Termine auch zu ganz anderen Zwecken einsetzen können.

Umwandlung zur Gesamtschule

Film- & Fotorundgang

Fotoapparat

Corona & Schule

Schulleben & Corona
Update: 13.12., 22:50 Uhr:
hier klicken

Was tun bei Erkältung?
Bild anklicken
HustenSchnupfen

Lernplattformen

iservlinklernplattformlink

Zukunftspakt

zukunftspakt tn

Schulpreis

videothumbnail tn

Kicker und Gokarts

neue Gokarts