Donnerstag, 04.03.:

CoronaAuch in diesem Schuljahr möchten wir hier aktuell über die Auswirkungen der Pandemie auf unser Schulleben informieren.
Update: 15.04.2021., 18:00 Uhr

 


Vorangestellt ist im grün unterlegten Kasten eine Zusammenfassung tagesaktueller Informationen, die für die nächste Zeit bedeutsam sind. 
Darunter folgt eine Chronologie der Mitteilungen. Die neuesten Informationen stehen immer oben.
Informationen aus dem letzten Schuljahr sind im Archiv zu finden.


Unterricht in der ersten Woche nach den Osterferien 2021 (Bitte hier klicken!)


Anmeldung zur Betreuung eines Kindes während des Distanzunterrichts für Klassen 5 und 6 (Bitte hier klicken!)
Dieses Formular wird bitte auch für Notbetreuungen ab dem 19.04. genutzt.
Wir weisen darauf hin, dass unsere Mensa geschlossen ist und wir keine Verpflegung anbieten können.


Mitteilungen des Dortmunder Gesundheitsamtes in anderen Sprachen (hier klicken)

 

Ihr Kind hat Erkältungsanzeichen. Was ist zu tun?
Hier eine Übersicht - zum Vergrößern bitte anklicken.
HustenSchnupfen

 

Zusammenfassung wesentlicher Informationen für die nächsten Tage. Diese Liste wird fortwährend aktualisiert.

• Ab dem 19.04. bleibt es weiterhin bei der bisherigen Regel: 
  Klassen 5-9: Lernen auf Distanz
  Klassen 10: Halbklassenunterricht
  Das Angebot der Notbetreuung besteht weiterhin.


In der folgenden Chronologie werden im nachhinein Informationen gelöscht, wenn die Inhalte wegen aktueller Entscheidungen nicht mehr stimmen.

Freitag, 16.04.:
Es wird erwartet, dass der Inzidenzwert von 200 Infizierten pro 100.000 Einwohner*innen am Wochenende in Dortmund überschritten sein wird. Deshalb wurde heute (Freitag-)Nachmittag beim Land NRW die Schulschließung für die Dortmunder Schulen beantragt. Ausgenommen werden sollten u. a. die Abschlussklassen.
Am Abend teilt nun die Stadt Dortmund auf ihrer Homepage mit, dass der Antrag befürwortet worden ist.
Für uns bedeutet dies (wie in der zurückliegenden Woche):
Klassen 5-9: Lernen auf Distanz
Klassen 10: Unterricht in Halbklassen
Das Angebot der Notbetreuung besteht weiterhin.

Die Mitteilung der Stadt Dortmund ist hier verlinkt.

 

Donnerstag, 6.08.:
Zum Schutz vorerkrankter Angehöriger, die mit Schülerinnen und Schülern in häuslicher Gemeinschaft leben (Eltern, Großeltern, Geschwister) gilt - entgegen der Regelungen vor den Sommerferien - nun die grundsätzliche Teilnahmepflicht am Präsenzunterricht. Ausnahmen sind nur aufgrund eines aktuellen Verlaufs der Vorerkrankung und zeitlich befristet möglich. Es sind "vorrangig Maßnahmen der Infektionsprävention innerhalb der häuslichen Gemeinschaft zum Schutz dieser Angehörigen zu treffen. Die Nichtteilnahme (...) am Präsenzunterricht kann (...) nur in eng begrenzten ausnahmefällen und nur vorübergehend in Betracht kommen. Dies setzt voraus, dass ein ärztliches Attest des betreffenden Angehörigen vorgelegt wird (...). Eine Enbtbindung von der Teilnahme am Präsenzunterricht kommt vor allen dann in Betracht, wenn sich die oder der Angehörige aufgrund des individuellen Verlaufs ihrer oder seiner Vorerkrankung vorübergehend in einem Zustand erhöhter Vulnerabilität befindet. Die Verpflichtung der Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme am Distanzunterricht und zur Teilnahme an Prüfungen bleibt bestehen." (MSB "Wiederaufnahme eines angepassten Schzulbetriebs in Corona Zeiten zu Beginn des Schuljahres 2020/2021, 3. August 2020)

Montag, 3.08.:
Das Ministerium teilt mit:
Es besteht Maskenpflicht! "An allen weiterführenden und berufsbildenden Schulen besteht im Schulgebäude und auf dem Schulgelände für alle Schülerinnen und Schüler sowie für alle weiteren Personen ebenfalls eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Sie gilt für die Schülerinnen und Schüler an den vorgenannten Schulen grundsätzlich auch für den Unterrichtsbetrieb auf den festen Sitzplätzen in den Unterrichts- und Kursräumen. Soweit Lehrkräfte im Unterrichtsgeschehen den empfohlenen Mindestabstand von 1,5 Meter nicht sicherstellen können, haben auch diese eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.Sofern jedoch das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung mit den pädagogischen Erfordernissen und Zielsetzungen der Unterrichtserteilung und der sonstigen schulischen Arbeit nicht vereinbar ist, kann die Schule vom Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung zumindest zeitweise oder für bestimmte Unterrichtseinheiten bzw. in Prüfungssituation absehen. In diesen Fällen ist jedoch die Einhaltung der Abstandsregel mit 1,5 Meter zu beachten."

Top-Thema

Bei der Entwicklung der Inzidenzzahlen (Covid-Erkrankte pro 100.000 Einwohner*innen) kam der Antrag der Stadt Dortmund nicht überraschend: Auch ab dem 19.04. bleiben nun unsere Klassen 5 - 9 zuhause.
Der Unterricht über den iServ-Messenger kann die Anwesenheit in der Schule nicht gleichwertig ersetzen.
Wir setzen innerhalb der Schule nun darauf, dem Unterricht im Video-Format einen größeren Stellenwert zukommen zu lassen.
In der Theorie klingt Videounterricht ganz gut; die Praxis sieht aber nicht immer ganz so einfach aus.
Ein Beispiel aus dem heutigen Video-Unterricht des Autors dieses Textes:
Die Kinder gaben zwar sehr positive Rückmeldungen zu dem Videounterricht. Doch einige haben nicht die Voraussetzungen für den Live-Stream. Es gab auch bei mehreren Kindern technische Probleme mit dem Internet oder auch mit dem Bedienen der Videofunktion.
Aber auch in diesem Bereich lernen wir alle dazu.

Umwandlung zur Gesamtschule

Film- & Fotorundgang

Fotoapparat

Corona & Schule

Schulleben & Corona
Update: 16.04., 22:40 Uhr:
hier klicken

Was tun bei Erkältung?
Bild anklicken
HustenSchnupfen

Anstehende Termine

Lernplattformen

iservlinklernplattformlink

Zukunftspakt

zukunftspakt tn

Schulpreis

videothumbnail tn

Kicker und Gokarts

neue Gokarts