Trophaee tn

Wir bedanken uns bei der Solidarfonds Stiftung NRW für diese Auszeichnung und bei allen Beteiligten unseres Ausbildungspaktes: bei Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und außerschulischen Kooperationspartnern.

Fernsehbeitrag: http://www.rtl-west.de/beitrag/artikel/viel-geld-fuer-schulen/

Urheber und Nutzungsrechte des Kurzfilms liegen bei RTL-West und wurden uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt.
Der Kurzfilm anlässlich der Preisverleihung von RTL West über unseren Wettbewerbsbeitrag ist auch zu finden unter: http://www.solidarfonds-nrw.de/

Wofür wurde der Preis verliehen?
„Ehrenamtliches Engagement“ hieß das Thema des Wettbewerbs. Schulen, die aktuell und in den vergangenen zwei Jahren zu diesem Thema einen Beitrag leisten, konnten sich bewerben.

Wer sind die Gewinnerschulen?
Wir gratulieren ganz herzlich den weiteren Preisträgern.

Platz 2:
• der Gesamtschule Erle in Gelsenkirchen, für ihr Projekt "Jung trifft Alt", eine Kooperation zwischen Schule und Senioren,

Plätze 3-5:
• der Otto-Burmeister-Realschule in Recklinghausen, für ihren Schüler-Sanitätsdienst, bei dem auch ältere Schüler die Jüngeren unterrichten,
• dem Hüffertgymnasium in Warburg für den Verkauf von Fair-Kaffee und dem Spenden des Erlöses durch eine Schülerfirma,
• der Antonius-Grundschule in Reken für Basteln und Adventbasar zugunsten der Kinderkrebshilfe in Münster.

• Die Jury hat unsere Schule für den Hauptpreis erkoren.

Wie viele Schulen haben am Wettbewerb teilgenommen?

Ungefähr 200 Schulen aus NRW haben sich laut Solidarfonds Stiftung bei ihrem erstmals ausgelobten Schulpreis beworben.
Der Wettbewerb werde auch in den nächsten Jahren fortgeführt.

Mit welchem Schwerpunkt hat sich die Reinoldi-Sekundarschule beworben?
Unser „Ausbildungsakt Westerfilde“ ist Anlass unserer Bewerbung gewesen. Ein Teil des Ausbildungspaktes ist die Vereinbarung, dass Schülerinnen und Schüler 150 Stunden soziales Engagement außerhalb ihrer Unterrichtszeit leisten.

Worin besteht der Preis?
Zunächst einmal ist der Preis eine hohe Anerkennung für unsere Schule und eine Bestätigung für unsere Arbeit.
Er ist verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von 12.000 Euro.

Was passiert mit dem Preisgeld?
"Es gibt sicherlich sehr viele Bedarfe an unserer Schule, das Geld sinnvoll einzusetzen!", fasst unser Schulleiter zusammen. Das Geld soll zum einen allen Schülerinnen und Schülern zugute kommen - so eine Bedingung der Solidarfonds Stiftung. Viele Schülerinnen und Schüler wünschen sich weitere attraktiveAngebote in den Pausen.
Auch möchten wir das Geld wieder in das schulische Ehrenamt fließen lassen. 
Deshalb: Wir kaufen von dem Geld ca. 15 hochwertige Go-Carts, die auch von Jugendlichen (und Erwachsenen) gefahren werden können. Außerdem investieren wir in zwei Outdoor-Kickertische.
Die Materialausgabe und Wartung sollen dann Jugendliche im Ausbildungspakt übernehmen, sodass sie hierdurch wieder Anrechnungen für ihr schulisches Ehrenamt erhalten. 

Wer war bei der Preisverleihung dabei?
Viel Prominenz und Mitglieder der Solidarfonds Stiftung NRW begrüßten uns als Gäste.
Fünf Siegerschulen waren mit bis zu 10 Personen vertreten.
Von unserer Schule waren es neben dem Schulleiter Herrn Pätzold auch der zuständige Studien- und Berufswahlkoordinator Herr Mischnat (Lehrer), sowie drei Schülerinnen-/Schülerverteter:
Kai (10a), Sevda (10b) und Justin G. (10c).
Als außerschulie Kooperationspartner waren dabei: Herr Tölch (Bezirksbürgermeister), Frau Gerczweski (schul.inn.do e. V.), Frau Völkmann-Gröne (Unternehmerin), Frau Klein und Frau Seemer (Regionales Bildungsbüro).

Wo und wie verlief die Preisverleihung?
Die Preisverleihung fand im Olpketal Theater, Dortmund, statt.
Es gab einen Moderator, der durch das Programm führte.
Angefangen von den Plätzen 5-3 (je 5.000 Euro Preisgeld), über Platz 2 (8.000 Euro Preisgeld) bis zu Platz 1 (12.000 Euro Preisgeld) wurden die Schulen vorgestellt: mit einem vom Schirmherrn RTL-West erstellten Kurzfilm und einer Laudatio einer promintenten Persönlichkeit.
Für unsere Schule wurde die Laudatio vom Verwaltungschef der Solidarfond Stiftung gehalten. Anschließend hatten die Preisempfänger (Schulleiterinnen und Schulleiter) die Gelegenheit, zum Publikum zu sprechen.

Was wurde in der Laudatio über die Reinoldi-Sekundarschule gesagt?
Herr Dr. Kohlmann würdigte vor allem die große Solidarität unter allen Beteiligten des Ausbildungspaktes und den ganzheitlichen Ansatz des ehrenamtlichen Engagements an unserer Schule: Die Schülerinnen und Schüler im Ausbildungspakt tun etwas Gutes, nicht nur für andere Menschen, sondern letztlich auf für sich, nach dem Motto "Hilf anderen, dann wird dir geholfen!" Die Verwendung des Preisgeldes zur Steigerung der Aufenthaltsqualität der Schülerinnen und Schüler in den Pausen wurde als einfallsreiche Idee gelobt.

Und was war der Schwerpunkt der Rede unseres Schulleiters?
Herr Pätzold bedankte sich bei der Solidarfonds Stiftung für die Anerkennung sowie bei allen Unterstützern und Beteiligten des Ausbildungspaktes. Er beschrieb die Reinoldi-Sekundarschule als eine Stadtteilschule, in der die Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler nicht nur im Unterricht, sondern auch darüber hinaus einbezogen wird. An den Solidarfonds richtete er auch ein Lob, weil Schulen, die bereit sind, neue Wege zu gehen, auch Anregungen dafür brauchen. Die Solidarfonds Stiftung baut mit ihrem Online-Auftritt ein solches für die Schulen wichtiges Portal auf.

Wann und wie ist der Einspieler-Film entstanden?
Für die Aufnahmen kam ein Filmteam von RTL West in unsere Schule. Die Dreharbeiten begannen in der ersten Pause und dauerten bis weit in den Nachmittag. Wir pendelten dabei zwischen Schule und zwei unserer Kooperationsbetriebe. Es war schon ganz schön hektisch, denn in der Mittagspause mussten wir wieder in der Schule sein, um die zahlreichen Angebote unserer Schülerinnen und Schüler im Ausbildungspakt "in den Kasten zu kriegen". Ebenfalls wurden zwei Präsentationen der Projektwoche "Herausforderung" gefilmt.
Besonders eindrucksvoll war der Einsatz einer Dronenkamera beim gemeinsamen Jubeln auf dem Schulhof. Eindrucksvoll sind auch die damit entstandenen Aufnahmen unserer Schule aus der Vogelüperspektive. Ein großes Kompliment an Herrn Efferth, der mithilfe seines Kameramanns und der Tontechnikerin unseren Ausbildungspakt in vier Minuten gelungen wiedergibt.

Wo und wie kann man Bildmaterial von der Preisverleihung ansehen?
Uns wurde zugesagt, dass unsere Schule den Kurzfilm zur Nutzung auf dieser Homepage bekommen wird.
Der Film ist aber schon jetzt unter dem oben genannten Adresse auf der Homepage von RTL West zu sehen.
Professionelle Fotos bekommen wir ebenfalls noch für unsere Homepage zugesandt.

 

Hier sind einige von uns gemachte Fotos:

Über jede Gewinnerschule wurde ein Kurzfilm von RTL West erstellt und gezeigt.
Hier sind Fotos "unseres" Filmes:
Film1

Film2 

Film3 

Film4

Herr Dr. Michael Kohlmann hält die Laudatio für unsere Schule.
 Laudatio

Unser Schulleiter Christian Pätzold bedankt sich für den Preis.
Rede1 

Unser Preis wird überreicht.
Preisuebergabe

Wir freuen uns über das Preisgeld.
Preisgeld

Die Preisträger sammeln sich auf der Bühne des Olpketal Theaters.
Preissieger

Zum Schluss wurde Gruppenfotos der Preisträger gemacht.
pic27331

Die weitere  Laudatien wurden gehalten von:
Dr. Ludger Stratmann (Stiftungskuratorium, Kabarettist)
 Anna Maria Zimmermann (Stiftungskuratorium, Schlagersängerin)
Bruno Knust alias Günna (Kabarettist)
Sabine Jasper (Redatkionsleiterin RTL West)

IMG 0018

IMG 0010

 

Hier geht es zu den Presseartikeln:
Hauptpreis der Solidarfond Stiftung NRW für Reinoldi-Sekundarschule (Mengede.InTakt.de, 10.09.2017)
• Solidarfonds vergibt Schulpreis NRW für soziale Projekte (WAZ, 08.09.2017)
• Gelebte Solidarität (RuhrNachrichten (RN, 08.09.2017)
• Reinoldi Sekundarschule gewinnt Schulpreis (Focus Online)
• Schulpreis des Solidarfonds geht nach Westerfilde (RuhrNachrichten)

 

Go to Top